Die Buchhandlung im Buch

Heute möchte ich euch ein paar Bücher vorstellen, in denen Buchhandlungen eine wichtige Rolle spielen, sei es in Form eines Romans oder auch als Erinnerungen oder in Briefform. Ich liebe es, diese Art von Bücher zu lesen: Helene Hanff, 84 Charing Cross Road – Hoffmann und Campe 2002 1970 erstmals in den USA veröffentlicht erzählt … Weiterlesen Die Buchhandlung im Buch

Ausflug in die Buchhandelsgeschichte Teil 2: Klaus Mann und Die Sammlung

Das Jahr 1933 stellte mit den diktatorischen Entwicklungen in der Politik und Kunst sowie der Unterdrückung demokratischer Literatur und der systematischen Vertreibung ihrer Autoren aus Deutschland einen wesentlichen Einschnitt für die Vertreter der deutschen Literatur dar. Auch Schriftsteller, die sich vor der Machtübernahme Hitlers nicht politisch geäußert hatten, waren nach 1933 gezwungen, gegenüber dem Nationalsozialismus … Weiterlesen Ausflug in die Buchhandelsgeschichte Teil 2: Klaus Mann und Die Sammlung

Ausflug in die Buchhandelsgeschichte Teil 1: Der Querido Verlag

Das Interesse an Exilverlagen, insbesondere Querido, wurde während meines Studiums der Buchwissenschaften geweckt. Die absolut spannend geschriebenen Erinnerungen Fritz Landshoffs, leider nur noch antiquarisch erhältlich, haben mich dann letztendlich inspiriert, meine Diplomarbeit über das Thema zu schreiben und antiquarisch einen Titel aus dem Querido Verlag zu erwerben: Emil Ludwig: Das Quartett erschienen 1938 bei Querido. … Weiterlesen Ausflug in die Buchhandelsgeschichte Teil 1: Der Querido Verlag

Autorenlesungen im Wandel

Meine erste Autorenlesung besuchte ich im Jahr 1987 zu Beginn meiner Ausbildung als Buchhändlerin. Mein Ausbildungsbetrieb veranstaltete damals, regelmäßig im Herbst, eine Reihe von Lesungen, zuvor wurde ein Programm gedruckt und an die Kunden verteilt. Die Lesungen fanden, bis auf ein paar Ausnahmen, in der Buchhandlung statt. Nach Ladenschluss wurde umgeräumt, Stühle aufgestellt, Tische verschoben. … Weiterlesen Autorenlesungen im Wandel

Bill Clegg, Fast eine Familie

„Und kein Mensch wird sich an uns erinnern – wer wir waren und was hier geschehen ist. Sand wird über die Pacific Avenue und gegen die Fenster des Moonstone Motels wehen, und neue Menschen werden kommen und den Strand hinunter zum großen Ozean gehen. Sie werden verliebt sein oder verloren, und sie werden keine Worte … Weiterlesen Bill Clegg, Fast eine Familie

Christoph Meckel, Licht

Ausgelöst durch den Fund eines unachtsam weggeworfenen Liebesbriefes seiner Geliebten Dole – der an einen anderen Mann gerichtet ist – erinnert sich der Ich-Erzähler Gil des 120 Seiten langen Kleinodes der deutschen Gegenwartsliteratur an eine große, sich vermeintlich selbst genügende, Liebe. Ob sie wollte, dass der Brief gefunden wird? Die Liebe zu Dole ist das … Weiterlesen Christoph Meckel, Licht